Stark verzogene Analfalte obwohl nur geringe Skoliose

Antworten
anna3
Beiträge: 6
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 22:02
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Graz
Diagnose: Beckenverringung, verzogene Analfalte, Langgestreckte Fehlhaltung im BWS Bereich nach links
Therapie: Abgeschlossene Physiotherapie

Stark verzogene Analfalte obwohl nur geringe Skoliose

Beitrag von anna3 » Mi 24. Jan 2018, 22:58

Hallo liebe Forummitglieder,
es hat mich einige Überwindung gekostet mich hier anzumelden und ich weiß auch gar nicht ob ich hier richtig bin, aber vielleicht kann mir jemand helfen.
Ich bin 25 Jahre alt und habe seit ich aus der Pubertät gekommen bin, eine stark verzogene Analfalte. Schmerzen sind mir lange keine aufgefallen, erst seit ich in einem Büro arbeite und den ganzen Tag sitze habe ich Rückenschmerzen.

Letztes Jahr bin ich zum ersten Mal zu einem Orthopäden gegangen, um nachzufragen, was mit meiner Wirbelsäule nicht stimmt. Die Diagnose lautete auf Beckenverringung mit langgestreckter Fehlhaltung im Brustwirbelsäulenbereich nach links. Mir wurde eine Physiotherapie verschrieben, die auch Erfolge in Hinsicht auf meine Rückenschmerzen brachte, aus dem einfachen Grund (wie ich glaube), weil ich gelernt habe gerade zu sitzen. Doch das Problem mit der verzogenen Analfalte, was mich mittlerweile stark belastet, ist geblieben. Jetzt, ein Jahr nach der Therapie habe ich Fotos verglichen und absolut keine Verbesserung festgestellt.

Im Röntgenbefund stand, dass ich eine geringe Beinlängendifferenz (rechts -5mm) und paradox dazu einen Sacrumschrägstand (links -6mm) habe.

Hat jemand Tipps, wie ich die Schrägstellung der Analfalte ausgleichen könnte? Im Foto sieht es aufgrund der schlechten Beleuchtung nicht so schlimm aus, wie es in Realität ist. :|
Vielen Dank im Vorraus. Anna
Dateianhänge
roentgen.JPG
roentgen.JPG (81.79 KiB) 14301 mal betrachtet
2017-06-11-2_1.jpg
2017-06-11-2_1.jpg (88.06 KiB) 14301 mal betrachtet
Benutzeravatar
marwie
Administrator
Beiträge: 51
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 21:32
Geschlecht: männlich
Wohnort: Linz

Re: Stark verzogene Analfalte obwohl nur geringe Skoliose

Beitrag von marwie » Mi 24. Jan 2018, 23:04

Hallo Anna,
schön, dass du dich überwinden konntest und uns kontaktierst.
Hab ich in der Tat auch noch nicht so gesehen? Hattest du das schon immer, vielleicht nicht so schlimm, aber doch ansatzweise?
LG, Martin
Benutzeravatar
marwie
Administrator
Beiträge: 51
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 21:32
Geschlecht: männlich
Wohnort: Linz

Re: Stark verzogene Analfalte obwohl nur geringe Skoliose

Beitrag von marwie » Mi 24. Jan 2018, 23:05

Man entwickelt halt in und nach der Pubertät ein anderes Körpergefühl meine ich. Vielleicht ist es dir vorher nur nicht aufgefallen. Was sagen deine Eltern dazu?
LG, Martin
anna3
Beiträge: 6
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 22:02
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Graz
Diagnose: Beckenverringung, verzogene Analfalte, Langgestreckte Fehlhaltung im BWS Bereich nach links
Therapie: Abgeschlossene Physiotherapie

Re: Stark verzogene Analfalte obwohl nur geringe Skoliose

Beitrag von anna3 » Do 25. Jan 2018, 18:15

Hallo Martin,
nein, als Kleinkind hatte ich das noch nicht. Ich kann nicht genau sagen, wann es mir das erste Mal aufgefallen ist. Mit 15 Jahren hatte ich schon Angst, dass mir der Bikini im Schwimmbad verrutschen könnte. Ich dachte wirklich, dass eine Physiotherapie helfen würde, mittlerweile bin ich ratlos.

LG Anna
anna3
Beiträge: 6
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 22:02
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Graz
Diagnose: Beckenverringung, verzogene Analfalte, Langgestreckte Fehlhaltung im BWS Bereich nach links
Therapie: Abgeschlossene Physiotherapie

Re: Stark verzogene Analfalte obwohl nur geringe Skoliose

Beitrag von anna3 » Do 25. Jan 2018, 18:21

Mir ist gerade eingefallen, ich hatte mit 10 Jahren einen Unfall, bei dem die Wirbelsäule gecheckt wurde. Ich hab zwar die Ergebnisse nie gesehen, aber wenn es da Auffälligkeiten gegeben hätte, wäre ich sicher behandelt worden.
Benutzeravatar
marwie
Administrator
Beiträge: 51
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 21:32
Geschlecht: männlich
Wohnort: Linz

Re: Stark verzogene Analfalte obwohl nur geringe Skoliose

Beitrag von marwie » Do 25. Jan 2018, 18:23

Hast du auch ein Röntgenbild mit der Beinlängendifferenz und dem Sacrumschiefstand. Oder nur den geschriebenen Befund. Das ist ja wirklich eigenartig, dass das Sacrum auf die andere Seite hängt, und nicht auf die Seite mit der kürzeren Beinlänge.
Benutzeravatar
marwie
Administrator
Beiträge: 51
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 21:32
Geschlecht: männlich
Wohnort: Linz

Re: Stark verzogene Analfalte obwohl nur geringe Skoliose

Beitrag von marwie » Do 25. Jan 2018, 18:26

anna3 hat geschrieben:Mir ist gerade eingefallen, ich hatte mit 10 Jahren einen Unfall, bei dem die Wirbelsäule gecheckt wurde. Ich hab zwar die Ergebnisse nie gesehen, aber wenn es da Auffälligkeiten gegeben hätte, wäre ich sicher behandelt worden.
Naja. Du warst noch ziemlich jung und kannst dich vermutlich an keine Details erinnern. Es kann ja trotzdem etwas auffällig gewesen sein, aber so lange es asymptomatisch ist, wird oft nicht behandelt. Vielleicht wurde es erst durch das Wachstum sichtbar.
anna3
Beiträge: 6
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 22:02
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Graz
Diagnose: Beckenverringung, verzogene Analfalte, Langgestreckte Fehlhaltung im BWS Bereich nach links
Therapie: Abgeschlossene Physiotherapie

Re: Stark verzogene Analfalte obwohl nur geringe Skoliose

Beitrag von anna3 » Do 25. Jan 2018, 18:28

Nein, von der Beinlängendifferenz und dem Sacrumschrägstand habe ich leider kein Röntgen, lediglich von der BWS und der LWS stehend seitlich.
Benutzeravatar
marwie
Administrator
Beiträge: 51
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 21:32
Geschlecht: männlich
Wohnort: Linz

Re: Stark verzogene Analfalte obwohl nur geringe Skoliose

Beitrag von marwie » Do 25. Jan 2018, 18:32

anna3 hat geschrieben:Nein, von der Beinlängendifferenz und dem Sacrumschrägstand habe ich leider kein Röntgen, lediglich von der BWS und der LWS stehend seitlich.
Schade, hätte mich wirklich sehr interessiert.
Hast du schon eine Zweitmeinung eines anderen Orthopäden eingeholt?
Vielleicht wird eine verzogene Gesäßfalte nicht von jedem Orthopäden als ein wirkliches Problem betrachtet (was es für dich zweifelsohne ist). Ev. wird dadurch zu wenig Engagement zur Lösung des Problems an den Tag gelegt. Wäre ja möglich. Außerdem hast du jetzt auch Schmerzen.
anna3
Beiträge: 6
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 22:02
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Graz
Diagnose: Beckenverringung, verzogene Analfalte, Langgestreckte Fehlhaltung im BWS Bereich nach links
Therapie: Abgeschlossene Physiotherapie

Re: Stark verzogene Analfalte obwohl nur geringe Skoliose

Beitrag von anna3 » Do 25. Jan 2018, 18:38

Naja, da das Problem von meinem letzten Orthopäden so klein geredet worden ist, hatte ich das Gefühl, wenn ich die richtigen Dehnübungen mache, sollte es von selbst weggehen. Wahrscheinlich ist es das Beste, zu einem anderen Arzt zu gehen.
Benutzeravatar
marwie
Administrator
Beiträge: 51
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 21:32
Geschlecht: männlich
Wohnort: Linz

Re: Stark verzogene Analfalte obwohl nur geringe Skoliose

Beitrag von marwie » Do 25. Jan 2018, 18:41

anna3 hat geschrieben:Naja, da das Problem von meinem letzten Orthopäden so klein geredet worden ist, hatte ich das Gefühl, wenn ich die richtigen Dehnübungen mache, sollte es von selbst weggehen. Wahrscheinlich ist es das Beste, zu einem anderen Arzt zu gehen.
Ui, das war wohl ein Treffer ins Schwarze! Ich würde es dir unbedingt empfehlen.
Ich könnte auch unseren ärztlichen Beirat befragen, aber aus der Ferne wird es vermutlich auch schwierig werden eine Diagnose zu stellen.
Melde dich bitte wie´s weiter geht oder wenn du Unterstützung brauchst.
LG, Martin
anna3
Beiträge: 6
Registriert: Mi 24. Jan 2018, 22:02
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Graz
Diagnose: Beckenverringung, verzogene Analfalte, Langgestreckte Fehlhaltung im BWS Bereich nach links
Therapie: Abgeschlossene Physiotherapie

Re: Stark verzogene Analfalte obwohl nur geringe Skoliose

Beitrag von anna3 » Do 25. Jan 2018, 23:19

Vielen Dank für die Unterstützung. Es ist wohl das Vernünftigste, wenn ich mich nochmal untersuchen lasse. Ich melde mich dann am besten nach meinem nächsten Arztbesuch.
Liebe Grüße Anna
Antworten